Malmö Open 2020

Erfolgreiche Festigung der nachhaltigen Beziehungen für Menschen mit Beeinträchtigung

In diesem Jahr hat das InTuS-Netzwerk erneut eine Delegation zu den Malmö Open entsandt. Dank Unterstützung des Ortsvereins der Lebenshilfe Kiel e. V. und dem Büro des Stadtpräsidenten konnten fünf Delegierte nach Malmö reisen.

Nach der erfolgreichen Teilnahme an den Fußball- und Tischtennis-Wettbewerben im vergangenen Jahr stand diesmal der strategische sportliche Aspekt im Vordergrund. So konnte der Veranstalter der Malmö Open, FIfH Malmö (Foreningen Idrott for Handikapperde) dazu bewogen werden, die vom InTuS-Netzwerk für das Jahr 2021 geplante Inklusion-Sportkonferenz zu unterstützen. Hier wird nun viel Planungsarbeit auf die InTuS Koordinatoren Kirsten Röhl und Frank Meyer-von Törne zukommen.

Die sportlichen Wettkämpfe nutzen Dieter Lutz (Vize-Präsident Sport, Special Olympics Schleswig-Holstein) und Olaf Hohmann (Sportwart, TuS Holtenau) um ihrerseits Kontakte zu europäischen Sportvereinen zu knüpfen. Die vielen Impressionen und Ideen sollen nach Möglichkeit in die Planung der Special Olympics Landesspiele 2021 einfließen. Dieter Lutz sprach daher auch Einladungen aus.

Gerd Neuner, Vorsitzender des Trägervereines des InTuS-Netzwerks, konnte sich über die Verstetigung der guten Kontakte zu Malmö freuen, die durch den verstorbenen ehemaligen Kieler Ratsherr Thomas Wehner initiiert und begründet wurden. Das Inklusion und Nachhaltigkeit zusammen gehören ist für Ihn selbstverständliche Voraussetzung.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich bei der Lebenshilfe Ortsvereinigung Kiel sowie beim Büro des Stadtpräsidenten für die Unterstützung unserer Bemühungen im Zeichen der Inklusion sehr herzlich bedanken.

Ein besonderer Dank geht  an Peter Nilsson und Sportchef Thomas Jönsson von FIfH Malmö für ihre Gastfreundschaft und ihre sehr konstruktiven Kooperationsangebote, unsere Zusammenarbeit auch künftig weiter zu entwickeln. Wir freuen uns über die Annahme unserer Einladung,  mit Blick auf die Landesspiele Special Olympics  2021 und auf unsere geplante landesweite Sportkonferenz aktiv zu kooperieren. Damit kann nicht nur die partnerschaftliche Zusammenarbeit vertieft , sondern außerdem profundes Expertenwissen genutzt werden. Die internationale Öffnung unserer Kooperation im Rahmen eines neuen EU-Erasmus Projektes, das mehr als 10 EU-europäische Sportclubs einbinden will, ist für InTuS Kiel eine große Chance, Nachhaltigkeit und Vielfalt zu demonstrieren.

Malmö Open mit InTuS

Auch in diesem Jahr beginnt der InTuS-Kalender mit den Malmö Open. Es ist das größte Sportfest Europas für Menschen mit Behinderung mit über 2500 Sportlern in 20 verschiedenen Sportarten.

Dank der finanziellen Unterstützung der Lebenshilfe OV Kiel und der Landeshauptstadt Kiel kann auch in diesem Jahr eine Delegation des InTuS Netzwerkes nach Malmö fahren.

Ziel der Fahrt ist es, neue Kontakte zu knüpfen um auch in Kiel Sportveranstaltungen für Menschen mit Behinderung auszurichten. Neben der Vertiefung bestehender Kontakte gilt es insbesondere für die strategische und operative Planung der sportlichen und sportpolitischen Veranstaltungen der im InTuS-Netzwerk kooperierenden Einrichtungen, Vereine und Verbände im Jahr 2020 und 2021.