InTus-News

Digitales Sportfest 7. April 2021

Wir wollen uns bewegen – auch wenn das derzeit in Sporthallen leider nicht möglich ist.
Gemeinsam Sport machen und Spaß haben geht aber auch online!

Der Bereich Sport und Inklusion von der Evangelischen Stiftung Alsterdorf veranstaltet gemeinsam mit Leben mit Behinderung Hamburg, ParkSportinsel e.V., Special Olympics und FiT-Fit im Team am 7. April ein Digitales Sportfest.

Seien Sie dabei und verbringen mit uns einen sportlichen Nachmittag.
Es wird ein großes, inklusives Angebot unterschiedlicher Sportarten geben, so dass jeder sich seine Lieblingssportart aussuchen kann. Angeboten werden zum Beispiel Bewegungen zum Aufwärmen, Gymnastik-Übungen, Lach-Yoga oder Sport mit Tanz-Musik. So kann jeder wählen, was ihr oder ihm am besten gefällt – oder etwas ganz Neues ausprobieren.
Alle Angebote sind so angelegt, dass keine Vorkenntnisse notwendig sind. Jeder kann überall mitmachen und jederzeit anfangen und aufhören. Hier gibt es das PROGRAMM <www.sport-alsterdorf.de/sportveranstaltungen/digitales-sportfest/>
Die Veranstaltung findet ausschließlich online über Zoom und Teams statt und ist für alle Teilnehmer*innen kostenlos. Den Link zur Einwahl erhalten Sie nach der Anmeldung. Bei der Veranstaltung werden Gebärdendolmetscher*innen anwesend sein.
Anmeldung bis zum 6. April 2021 HIER <forms.office.com/Pages/ResponsePage.aspx?id=6JH-10BVzEOWJH9UcqjKrvYIC6w_S2xKicgWowic67NUMVMzQ0hWTzVDRUVYNVdOUkRQSVRJN1I2TSQlQCN0PWcu>

<www.sport-alsterdorf.de/>

Evangelische Stiftung Alsterdorf Sport und Inklusion Paul-Stritter-Weg 7 22297 Hamburg Telefon +49 40 5077 3200 Fax +49(40)5077 4111
Louise.Thieme@alsterdorf.de <mailto:Louise.Thieme@alsterdorf.de> <www.sport-alsterdorf.de>
Engagieren Sie sich für die chancengleiche Teilhabe in unserer Gesellschaft, damit keiner außen vor bleibt. Unterstützen Sie die Arbeit der Ev. Stiftung Alsterdorf.
<www.alsterdorf.de/spenden/jetzt-spenden.html>
Vorsitzender des Stiftungsrats: Uwe Kruschinski Vorstand: Ulrich Scheibel, Hanne Stiefvater, Dr. Thilo von Trott Steuer-Nr. 17 409 00559 ; Ust-IdNr. DE 118 715 114 

Corona: Öffnung nach Lockdown in Kiel mit kostenlosen Testungen und App zur Kontaktnachverfolgung

Landeshauptstadt Kiel Pressemeldung vom 5. MÄRZ 2021
weitergeleitet
Ab Montag sind in Kiel kostenlose Schnelltests möglich – App Luca steht für einfache Kontaktnachverfolgung zur Verfügung
Verbunden mit den schrittweisen Öffnungen des Einzelhandels, kultureller Einrichtungen, Sportzentren, Kitas und Schulen in vielen Bundesländern übernimmt der Bund ab der kommenden Woche die Kosten für einen Corona-Schnelltest pro Woche für jede*n Bürger*in. Nach § 9 der Landesverordnung gilt für die Inanspruchnahme von körpernahen Dienstleistungen, bei denen die Kund*innen keine Maske tragen können, dass sie ein negatives Testergebnis vom selben Tag in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus vorlegen müssen. Darüber hinaus können Fahr- und Flugschulen mit entsprechenden Hygienekonzepten am Montag wieder öffnen, wobei auch hier immer dann, wenn keine Maske getragen werden kann, ein tagesaktueller COVID-19-Schnell- oder -Selbsttest der Kund*innen und ein Testkonzept für das Personal Voraussetzung sind. „Uns ist es gelungen, innerhalb kürzester Zeit Testmöglichkeiten zu mobilisieren, in denen sich die Kieler*innen ab Montag kostenlos testen lassen können“, kündigt Oberbürgermeister Ulf Kämpfer an. Nach dem monatelangen Lockdown freuen wir uns über erste Öffnungsschritte, die wir so mit kostenlosen Schnelltests verbinden und damit die Voraussetzungen verbessern, dass die Infektionszahlen im Zuge der Öffnung nicht steigen.“
Die Landeshauptstadt Kiel richtet am Wochenende Zentren ein, in denen sich die Kieler*innen ab Montag kostenlos auf das COVID-19 Virus testen lassen können. Geplant ist dabei der bereits bestehende Standort am Bootshafen. Darüber hinaus wird der Bedarf für die Einrichtung weiterer Testeinrichtungen in den kommenden Tagen geprüft. Mehr Informationen dazu werden dazu am Montag unter anderem auf www.kiel.de <www.kiel.de/> veröffentlicht. Wer sich in den Zentren testen lassen will, muss sich ausweisen und schriftlich versichern, dass er*sie lediglich einen Test pro Woche auf diese Art und Weise in Anspruch nimmt. „Danke an meine Mitarbeiter*innen und an alle, die dieses schnelle kostenfreie Angebot hier in Kiel möglich gemacht haben“, sagt Gesundheitsdezernent Gerwin Stöcken. „Zugleich müssen wir weiterhin konsequent impfen und dafür jeden verfügbaren Impfstoff einsetzen. Und ganz wichtig – weiterhin gelten die Hygieneregeln. Bitte nicht nachlassen und Abstand halten, Hände waschen und medizinische Maske tragen.“ Darüber hinaus hat die Landeshauptstadt Kiel die Grundlage für die Kontaktnachverfolgung über Smartphone-Apps wie Luca geschaffen. Das Amt für Gesundheit wird künftig die Daten der bundesweit kostenlosen Luca-App im Falle eines Verdachts auf Nachfrage entschlüsseln, um die Kontaktnachverfolgung zu gewährleisten. Die Idee hinter Apps wie Luca: Es soll überflüssig werden, dass Menschen bei jedem Restaurant- oder Konzertbesuch ihren Namen und ihre Adresse auf einen Zettel schreiben, den der*die Wirt*in oder Veranstalter*in dann für eine mögliche Kontaktnachverfolgung aufheben und im Infektionsfall an das Gesundheitsamt übergeben muss. Stattdessen sollen Nutzer*innen der App mit wenig Aufwand ihren Besuch im Restaurant dokumentieren können. Das Gesundheitsamt erhält dann nach Freigabe durch die Nutzer*innen den elektronischen Zugang zu den Daten. „Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit der Verwaltung hier sehr schnell ein wichtiges Werkzeug für mehr Öffnung des Einzelhandels, der Veranstaltungsbranche und der Restaurants sowie Hotels schaffen konnten“, freut sich Uwe Wanger, Geschäftsführer der Kiel-Marketing GmbH. „Weg von der Zettelwirtschaft, hin zu mehr Normalität und zu einer größeren Sicherheit, denn das Gesundheitsamt kann mit der Luca-App bei Gefahr schnell handeln.“
Weitere Informationen gibt es unter www.kiel-sailing-city.de/luca <www.kiel-sailing-city.de/luca> und unter www.kiel.de/coronavirus <www.kiel.de/coronavirus> .

Kiel e.V.
www.neue-arbeit-kiel.de <www.nordbretter.de> <www.intus-sport.de><www.includo-festival.com>



Michaela Pries wird neue Landesbeauftragte

Nach 25 Jahren verdienstvoller Arbeit als Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung in Schleswig-Holstein übergibt Prof. Dr. Ulrich Hase sein Amt im April an seine heute frisch gewählte Nachfolgerin Michaela Pries, der wir an dieser Stelle herzlich zur Wahl gratulieren.

Ebenso herzlich danken wir Prof. Dr. Ulrich Hase für seinen langjährigen unermüdlichen Einsatz für Menschen mit Behinderungen. Er hat in beispielhafter Weise dieses Amt geprägt.

Seine Pressemitteilung zur Wahl lesen Sie hier.

2,5 Mio. € Corona-Hilfen

Die Landesregierung unterstützt die Sportvereine und – verbände in Schleswig-Holstein mit weiteren 2,5 Millionen Euro. Mit dem Geld sollen Liquiditätsengpässe aufgefangen werden, die den Sportvereinen unter anderem durch Corona-bedingte Vereinsaustritte und fehlende Eintritte entstehen. <mehr lesen…>

Verschiebung der 1. Special Olympics SH Landesspiele in Kiel

Offener Brief von Special Olympics Schleswig-Holstein zum Stand der 1.Landesspiele SO SH Kiel 2021

Verschiebung der 1.SO SH Landesspiele in Kiel

Durch die Regularien von Special Olympics Deutschland (SOD) zur Teilnahme an den Nationalen Spielen, müssen alle Landesverbände Landesspiele als Anerkennungswettbewerbe durchführen. (mehr lesen…)

Mitflugtag verschoben!

FLIEGEN OHNE LIMIT
Mitflugtag für Menschen mit und ohne Behinderung verschoben

Leider findet in diesem Jahr am Flugplatz Kiel-Holtenau der traditionelle Mitflugtag für Menschen mit und ohne Behinderung nicht statt. Dieser Tag ist zum festen Bestandteil eines inklusiven Angebotes des LSV-Kiel und der Stadt Kiel geworden, daher bedauern wir die Entscheidung, die aufgrund der Corona-Situation getroffen wurde, sehr.

„Wir möchten allen Menschen, die vom Fliegen träumen, diesen Wunsch erfüllen“, sagt Ute Hölscher, die beim LSV-Kiel den Mitflugtag organisiert und zu Mitflügen in einmotorigen Flugzeugen einlädt. „Auch blinde Menschen oder Rollstuhlfahrer können teilnehmen.“

Ein neuer Termin für den Mitflugtag wird für August 2021 geplant und das genaue Datum wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Einzelmitflüge können derzeit stattfinden, bitte wenden Sie sich an Ute Hölscher: inklusiv@lsv-kiel.de

Luftsportverein Kiel, LSV-Kiel e. V., Boelckestraße 100, 24159 Kiel

page1image20316784

Werden Sie Inklusionsprofi

Jetzt Seminarplätze sichern für das zweite Halbjahr 2020
Liebe Inklusions-Macher*innen,

die Sommerurlaubszeit geht langsam zu Ende und Sie haben sich hoffentlich gut erholt. Stecken Sie nun voller Tatendrang? Dann haben wir genau das Richtige für Sie: Unser Seminarprogramm für das zweite Halbjahr 2020 ist endlich online! Wie Sie sich vorstellen können, hatten wir wegen der Corona-Pandemie einiges zu organisieren.
 
Wissen weitergeben und Inklusion vorantreiben – das darf auch in schwierigen Zeiten nicht zu kurz kommen. Deshalb bieten wir Ihnen für das zweite Halbjahr 2020 spannende Fortbildungen an, mit denen Sie Inklusionsprofi werden können.
 
Los geht es am 17./18. September 2020 in Würzburg mit unserem Klassiker „Netzwerke entwickeln & Dialoge moderieren“. Hier können Sie zusammen mit unseren Referenten Stefan Burkhardt und Frank Liffers einen kritischen und inklusiven Blick auf Ihre Netzwerkarbeit werfen. Außerdem lernen Sie verschiedene Moderationstechniken kennen und anzuwenden.
 
Für die Präsenzseminare haben wir die Teilnehmer*innenzahlen reduziert, damit die Abstandsregel eingehalten werden kann. Die Referent*innen achten zudem darauf, dass es viel frische Luft und regelmäßige Pausen gibt.
 
Haben Sie Zeit und Lust? Dann melden Sie sich zu Ihrem gewünschten Kurs an. Das Passwort zur Anmeldung lautet: 2020inklusion
Bitte geben Sie weder Link noch Passwort an Dritte weiter.
 
Zu den Schulungen in 2020 
Sollten Seminare im Laufe des Jahres nicht wie geplant vor Ort stattfinden können, informieren wir Sie spätestens zwei Wochen vor Seminarbeginn und bieten digitale Alternativen an.
 
Apropos – kennen Sie schon unsere Webinare? In jeweils anderthalb Stunden lernen Sie online beispielsweise, wie Einfache Sprache dabei hilft, Ihre Texte für eine sehr große Zielgruppe besser verständlich zu machen. Oder Sie erfahren etwas über die Aktion Mensch-Förderprogramme oder die Planung barrierefreier Veranstaltungen.
 
Schauen Sie immer mal wieder auf unser Programm. Nach und nach kündigen wir die Webinare für Herbst und Winter an.
 
Zum Schluss noch ein Fortbildungstipp: Stöbern Sie in unserem Praxishandbuch Inklusion. Dort finden Sie Tipps für Ihre Projektarbeit, Arbeitsblätter, Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Erfahrungen aus der Aktion-Mensch-Initiative Kommune Inklusiv.
 
 
Herzliche Grüße aus dem sommerlichen Bonn
 
 
Ihr Projektteam Kommune Inklusiv
 
Hinweis: Die Übernachtungskosten und die Organisation einer Unterkunft tragen Sie selbst. Die Aktion Mensch übernimmt die Teilnahmekosten für das Seminar.